Projektpartner

Die assoziierten Partner werden durch die Teilnahme am Projekt in die Lage versetzt, neue Technologien, Konzepte und Methoden direkt in den eigenen Wertschöpfungsprozessen einzusetzen. Daraus lässt sich ableiten, dass diese Unternehmen als „early adopters“ agieren.

ExB Research & Development GmbH

Logo: ExB

Die ExB Research & Development GmbH ist ein Forschungs- und Technologieunternehmen für Cognitive Computing und entwickelt dazu modernste Kern-Technologien u.a. in den Bereichen NLP und Deep Learning. Das Unternehmen ist auf die Herstellung selbstlernender Softwareplattformen für die Analyse großer Mengen unstrukturierter Text- und Bilddaten spezialisiert. Die Software-Lösungen von ExB sind nicht nur webund cloudbasiert, sondern auch embedded und auf mobilen Endgeräten anwendbar. Das Unternehmen ist Teil der ExB Gruppe, die von dem Computerlinguisten und klinischen Psychologen Dr. Ramin Assadollahi gegründet wurde. Derzeit beschäftigt die ExB Research & Development ca. 50 Mitarbeiter an seinen Standorten in Leipzig und München.

www.exb.de

quapona® technologies GmbH

quapona® technologies GmbH ist ein universell ausgerichtetes IKT-Forschungs- und Entwicklungsunternehmen aus Deutschland. Von smarten Applikationen über eingebettete elektronische Systeme bis hin zur selbstorganisierenden Robotik konzipieren und realisieren wir komplexe und anspruchsvolle Projekte; stets getrieben vom Anspruch „etwas“ besser, schneller und effektiver zu gestalten. Kurze Innovationszyklen sowie ein breites Einsatzfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie charakterisieren das Portfolio von quapona® technologies. In der Kreation unserer Produkte und Dienstleistungen sind für uns, neben dem technischen Know-hows, ein übergreifendes Sachverständnis sowie ein schnelles Agieren von zentraler Bedeutung. Dies ist in der schnelllebigen Zeit ein Garant für die Dynamik und Akzeptanz unsere Produkte. Aus diesem Grund ist die quapona®-Forschung eng vernetzt mit führenden internationalen Universitäten und Hochschulen und trägt zu wegweisenden Forschungsprojekten bei.

www.quapona.com

SOFISTIQ International GmbH & Co. KG

Die Firma SOFISTIQ International GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Leipzig entwickelt seit über 10 Jahren innovative Software für Markt- und Unternehmensanalyse. Kernprodukt ist die Software rep:grid zur Erfassung und Darstellung semantischer Räume. Das rep:grid ist eine Implementierung des aus der Persönlichkeitspsychologie stammenden Repository Grid-Verfahrens, mit dem schnell und zuverlässig Meinungen, Überzeugungen und Haltungen mit der inhaltlichen Tiefe eines Interviews, kombiniert mit der faktischen Klarheit eines Tests, durchgeführt werden können.

www.sofistiq.com

eccenca GmbH

Die Firma eccenca GmbH mit Sitz in Leipzig wurde 2013 gegründet und entwickelt innovative Softwarelösungen für semantisches Datenmanagement im B2B-Bereich. Hauptprodukt ist die Software eccenca Corporate Memory, die auf Semantic-Web- und Linked-Data-Technologien (RDF, SPARQL usw.) basiert. Corporate Memory besteht aus mehreren Komponenten, die für das Erschließen, Mappen und Lifting von (semantischen) Daten und die Steuerung von Datenworkflows eingesetzt werden. eccenca bietet mit Corporate Memory bereits Lösungen im Bereich Supply-Chain- und Stammdatenmanagement sowie für die Aufbereitung von Daten gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung an.

www.eccenca.com

Universität Leipzig

Die Universität Leipzig wird im Rahmen des InnoTeam-Vorhabens durch Mitarbeiter des Universitätsrechenzentrums, der Fakultät für Mathematik und Informatik (Institut für Informatik, Abteilung Automatische Sprachverarbeitung) sowie der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät vertreten. Neben einzelnen Projekten, die individuell durchgeführt werden sind alle Vertreter im Rahmen des nationalen Big-DataKompetenzzentrums ScaDS (BMBF, 2014–18) aktiv beteiligt.

www.uni-leipzig.de

Aufgabenverteilung

  • ExB Research & Development GmbH: Die Firma ExB wird die gewonnenen Erkenntnisse für die Vorbereitung von neuen Produkteigenschaften oder Komponenten nutzen, um so in der Lage zu sein, einerseits vorhandene Kunden enger zu binden, und andererseits neue Märkte zu erschließen. Insbesondere der Kontakt mit und die Ausrichtung auf lokale, sächsische Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Sofistiq könnte hierbei von großem Nutzen vor allem für die sächsischen Unternehmen sein.
  • quapona® technologies GmbH: quapona® wird die resultierenden Ergebnisse aus diesem Projekt für die Verbesserung der eigens angebotenen Dienstleistungen und Produkte im Bereich IT-Sicherheit nutzen. Insbesondere betrifft dies kritische Infrastrukturen (KRITIS) im öffentlichen Sektor, die eine immer stärkere Vernetzung erfahren und IoT-Geräte zunehmend Verwendung finden. Die dafür notwendigen IT-Komponenten wie z.B. IoT-Geräte, Server, Switches können mit neuartigen Analyse-, Erkennungs- und Präventionsmechanismen ausgestattet werden, die sich den im Rahmen dieses Projektes adaptierten und optimierten ML-Verfahren bedienen. Im Rahmen von beratenden Tätigkeiten und der Zusammenarbeit mit anderen Partnern wird quapona® die Bedeutsamkeit der Verwendung von ML-Verfahren im Bereich IT-Sicherheit herausstellen und den Einsatz dieser mit eigenen Experten unterstützen und ausweiten.
  • SOFISTIQ International GmbH & Co. KG: Die sofistiq International verspricht sich von dem Projekt sinnvolle Erweiterungen zu den bestehenden Online Applikationen td:wrk und rep:grid. Das Audience Response System td:wrk bietet noch keine automatische Clustering semantischer Inhalte bei den Freitextantworten. Mit Hilfe von ML-Verfahren im Text Mining sollen zukünftig Inhalte aggregiert und die Interaktion zwischen Präsenter und dem Auditorium unterstützt werden. Im rep:grid können Befragte im Rahmen eines assoziativen Ähnlichkeitsvergleichs selbständige Texte formulieren, die dann mittels Hauptkomponentenanalyse zusammengeführt und mit verschiedenen Werkzeugen (Semantischer Korridor, Clustering) ausgewertet werden. Mittels textbasierter maschineller Lernverfahren könnte zukünftig die Datengewinnung automatisiert und damit der gesamte Prozess der Datengenerierung, -aufbereitung und -analyse wesentlich beschleunigt werden.
  • eccenca GmbH: Die eccenca als IT-Anbieter für innovative datengetriebene Softwarelösungen plant die Ergebnisse nach Projektende zur Weiterentwicklung seiner Software zu nutzen, um damit die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Die im Projekt prototypisch implementierten ML-basierten Methoden sollen nach Projektende zur Marktreife weiterentwickelt werden, mit dem Ziel, diese in das Produkt eccenca Corporate Memory zu integrieren. Mit den Erweiterungen sollen verstärkt auch Kunden mit sehr großen und facettenreichen Datenmengen adressiert werden. Durch das im Projekt gewonnene Know-how will eccenca insbesondere die Skalierbarkeit seiner Lösungen beim Datenmapping und -lifting von Datasets verbessern und Kunden damit größere Einsparpotenziale ermöglichen. Beim Lifting von Daten mit der Software eccenca Corporate Memory werden heterogene Datensets, die zwar inhaltlich eigentlich ähnlich sind und Redundanzen aufweisen, jedoch meist aus unterschiedlichen Quellen innerhalb eines Unternehmens stammen, auf ein harmonisiertes Schema (Vokabular) gemappt. Durch das harmonisierte Schema werden die Daten in ihrer Struktur vereinheitlicht und ihre Semantik explizit modelliert. Dieser Vorgang ist relativ aufwendig, da sowohl Wissen von Domänenexperten als auch von Datenexperten für das Lifting notwendig ist. Mit Hilfe des Projektvorhabens sollen ML-Methoden entwickelt werden, um diesen Prozess zukünftig zu verbessern. Nach einem ersten – noch aufwendigem – Lifting sollen mittels ML in weiteren Datensets Datenredundanzen besser erkannt und die Wiederverwendung von Lifting-Vorgängen unterstützt werden. So soll anhand eines exemplarischen Liftings durch ML-Algorithmen ein schnelleres, weitgehend automatisiertes Lifting weiterer Datensets ermöglicht werden, wodurch die Skalierbarkeit der Softwarelösung ganz erheblich verbessert wird. Der Einsatz von ML in Corporate Memory soll zukünftig explizit als Wettbewerbsvorteil in der Kundenkommunikation von eccenca verwendet werden.
  • Universität Leipzig: Die Universität Leipzig wird die Ergebnisse bereits projektbegleitend in die Lehre einbringen und Abschlussarbeiten in die Projektarbeit einbeziehen. Ferner sind Publikationen zu Projektergebnissen in internationalen Fachzeitschriften und Konferenzen geplant. Darüber hinaus werden die Partner Forschungsergebnisse in weiteren Projekten vertiefen und nach Möglichkeit in die Anwendung führen.